Donnerstag, 3. August 2017

Rezension zu "Don't kiss Ray"

Don't kiss Ray

Autorin: Susanne Mischke

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Verlagsgruppe: /

Seiten: 320

Preis: 12,95€


Klappentext

>> Hallo, M├Ądchen mit der Puderzuckernase, falls du da bist... Tut mir leid, dass es vorhin nicht geklappt hat. Versuchen wir es morgen noch mal?<<

Keine gute Idee, Ray in aller ├ľffentlichkeit zu k├╝ssen - vor allem, wenn seine Fans danebenstehen und fotografieren. Das merkt Jill am Abend, nachdem sie und Ray sich kennengelernt und ineinander verliebt haben. Denn Ray ist der Leads├Ąnger der bekannten Nachwuchsband >Broken Biscuits<, und als seine Fans von der Romanze der beiden erfahren, geht im Netz ein wahre Hetzjagd los...

Rezension

Liebe, Abenteuer und Klischee, dass habe ich mir gew├╝nscht, als ich bei der Leipziger Buchmesse am Verkaufsstand vom dtv Verlag war. Sie dr├╝ckten mir sofort dieses Buch in die Hand, und ich nahm es mit. Gelesen habe ich es aber erst, als ich daf├╝r Zeit hatte.

Susanne Mischke, die ja eine sehr erfahrene Autorin ist, hat bei diesem Buch alles richtig gemacht. Sie hat Jill, ein M├Ądchen mit 16 Jahren, gekonnt, und f├╝r den Leser verst├Ąndlich, beschrieben. Ich konnte mich, da Jill ja ungef├Ąhr in meinem alter ist, sehr in sie hineinversetzen. Lustig fand ich vor allem, die geschilderten Textstellen aus Rays Perspektive. Es hat auf jeden fall geholfen Jungs besser zu verstehen. 

Dieses Buch ist f├╝r Jugendliche, junge Erwachsene und eventuell auch f├╝r Erwachsenen geeignet.

Abschlie├čend m├Âchte ich dem Buch ­čôľ ­čôľ ­čôľ ­čôľ  B├╝cher geben. Euch einen sch├Ânen Tag noch,

Eure Ira ­čśś 

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen