Mittwoch, 31. August 2016

Rezension zu "Skin"

Skin-Das Lied der Kendra

Informationen

Titel: Skin_ Das Lied der Kendra

Autor: Ilka Tampke

Verlag: Penhaligon

Verlagsgruppe: Random House

Preis: Hardcover 19,99 Euro

Skin ist der erste Roman von Ilka Dampfe, die 1969 in Sydney geboren wurde und Theaterwissenschaften studierte und im Anschluss ein weiterf├╝hrendes Studium im kreativen Schreiben belegte. 


Zusammenfassung (Seitfl├╝gel des Covers)

43 n. Chr.: Die vierzehnj├Ąhrige Ailia wurde kurz nach ihrer Geburt in der Festungsstadt Caer Cad ausgesetzt. Niemand wei├č, von wem sie abstammt, ja nicht einmal ihr Haut-Totem, das die Zugeh├Ârigkeit zu einer bestimmten Gruppe innerhalb ihres Stammes symbolisiert, ist bekannt. Als Au├čenseiterin bleiben ihr viele Privilegien verwehrt- und das, obwohl sie ├╝ber eine besondere Gabe verf├╝gt, die sie zu H├Âherem bef├Ąhigen w├╝rde. Erst ihre Liebe zu Taliesin einem Gefangenen der Anderswelt, f├╝hrt sie ins Reich der M├╝tter und damit auf den ihr vorherbestimmten Pfad. Als die R├Âmer dicht vor Caen Bad stehen, ruft Ailia ihre Leute gegen den Willen des neuen Stammesk├Ânigs zur Revolte auf. Wird sie es trotz aller Widrigkeiten schaffen, Britannien zu retten und Taliesin aus der Anderswelt zu befreien.

Rezension

Ich pers├Ânlich finde die Idee von Ilke Tampke sehr gut. Die Historik verbunden mit der Verehrung der M├╝tter und der Haut-Totems sorgen f├╝r eine allgegenw├Ąrtige Frage nach mehr Informationen, so dass man immer weiter lesen will. Auch die Tatsache, dass Ailia ein Au├čenseiter ist, wird durch die Haut-Totems sehr gut ausgedr├╝ckt, wie ich finde. Durch viele Wendungen und immer neue Ereignisse und Personen bleibt die Spannung auferhalten, es waren auch sehr viele ├╝berraschende Wendungen eingebaut. Ohne jetzt zu viel zu verraten kann ich nur sagen, dass ich mit diesem Ende nicht gerechnet habe. Weil ich jedoch einige Textstellen mehrmals lesen musste, weil ich bei dem ersten Mal den Kontext nicht ganz verstanden hatte, gebe ich dem Buch nur 4/5 Sternen. 

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen