Donnerstag, 10. November 2016

Rezension zu "Black Blade- Das eisige Feuer der Magie"

"Black Blade - Das eisige Feuer der Magie"


Autorin: Jennifer Estep 

Verlag: Piper 

Preis: Klappenbroschur 14,99 Euro 

Seitenzahl: 368 Seiten

Erschienen am 05.10.2015



Zusammenfassung


Die 17-j├Ąhrige Lila Merriweather lebt in der einzigen Stadt der Welt, in der Magie und Monster wirklich existieren. Die einzige Person, die eines Vormundes f├╝r sie  nahekommt ist Mo, er ist ein Freund ihrer ermordeten Mutter. Bei ihm arbeitet sie mit Hilfe ihrer 2 magischen Talente als Diebin, w├Ąhrend sie in der Bibliothek einen Unterschlupf gefunden hat. So ist ihr Leben mehr oder weniger leicht zu ├╝berblicken bis sie einen Jungen von der zweith├Âchsten vor einer Attentat rettet. Pl├Âtzlich soll sie, wie ihre Mutter damals Leibw├Ąchterin spielen. Wird sie es schaffen in dieser sehr gef├Ąhrlichen Position zu ├╝berleben und werden ihre Gef├╝hle dem Jungen gegen├╝ber das fr├╝her geschehene ├╝berstehen?


Rezension

Ich liebe alle B├╝cher von Jennifer Estep, die ich bis jetzt gelesen habe! Auch die Cover ihrer von mir gelesenen B├╝cher haben sich in meinen Kopf eingepr├Ągt: Soweit ich mich erinnern kann sind auf all diesen Gesichter mit wei├čem Hintergrund zu sehen. So sehen alle relativ ├Ąhnlich aus- jedoch f├Ąllt einem sofort eine ├änderung an den Covern auf: Die Augenfarbe!
Allein dies gef├Ąllt mir an ihren B├╝chern schon sehr gut.

Der Schreibstil war, wie immer, sehr angenehm und auch fl├╝ssig. Die Idee ihres Buches finde ich auch sehr ├╝berzeugend, jedoch muss ich gestehen, dass es f├╝r mich an mancher Stelle sehr voraussehbar war. Vielleicht liegt es ja aber auch nur daran, dass ich schon so viele B├╝cher gelesen habe. 

Innen ist das Buch genauso sch├Ân gestaltet wie au├čen. Die "Kapitelansage" war, wie das Cover auch, mit Bl├Ąttern verziert. 

Jedoch ist mir wieder aufgefallen, dass diese sehr dicken Seiten zwar in der Hand sehr angenehm sind, aber trotzdem sehr schnelle Kratzer und Knicke bekommen k├Ânnen.

Ich gebe dem Buch, dass ich auf jedenfalls weiterempfehlen 4/5 Sterne.

Johanna

Keine Kommentare:

Kommentar ver├Âffentlichen